Aktienkurse abfragen mit Excel und YAHOO -Teil 2: Ein Portfolio aktualisieren

10.09.2014

Im ersten Teil dieser kleinen Serie habe ich kurz erklärt, wie sich Aktienkurse mit Excel und dem API von Yahoo abfragen lassen. Jede Automatisierung einer Aufgabe ist am Computer nur möglich, indem man eine Programmiersprache einsetzt – im Fall von Excel ist das VBA, kurz für Visual Basic for Applications. Es ist aber nicht Ziel dieser Serie, Ihnen das Programmieren näherzubringen, oder Ihnen zu erklären, wie VBA funktioniert. Es geht mir nur darum, Ihnen anhand einiger praktischer Beispiele zu zeigen, wie einfach sich aktuelle und (in einer weiteren Folge dieser Serie) historische Aktienkurse mit Excel und dem API von Yahoo in Arbeitsblätter  einfügen lassen. Kaum sind die Daten mal dort, kann man damit dann anstellen, was man mit Excel eben alles so anstellen kann.   

Wert und Erfolg eines Aktienportfolios automatisch berechnen

Das Projekt, das ich hier vorstellen will, ist eine Erweiterung der Beispiele aus dem ersten Teil. Dort haben wir zuerst den einfachsten Fall kennengelernt, das Abfragen eines einzelnen Aktienkurses. Anschliessend wurde für eine beliebig grosse Zahl von Aktien der aktuelle Kurs in einem Excel-Arbeitsblatt angezeigt, und wie gross die Veränderung in Prozent gegenüber dem Vortag war. Jetzt geht es darum, den aktuellen Wert eines kleinen, einfachen Aktien-Portfolios zu berechnen. Die folgende Abbildung zeigt die fertige Lösung.

 

Gehen wir der Reihe nach durch die Spalten:

Aktienkurse automatisiert abfragen mit Excel und YAHOO

24.08.2014

Dies ist der erste Artikel einer Serie, welche in Zukunft fortgesetzt wird.

Seit Jahren pflege ich die Daten meines Portfolios in einer Excel-Arbeitsmappe, und ich kann mit diesem Werkzeug recht genau nachvollziehen, wie es um Gewinn und Verlust steht.

Auch die Modell-Portfolios, welche Sie hier herunterladen können, werden mit Excel verwaltet. In dieser Arbeitsmappe muss ich, wie in meinem eigenen Portfolio, die aktuellen Kurs der Aktien jeweils von Hand nachtragen.

Dabei liesse sich die Sache weitgehend automatisieren. Yahoo stellt seit Jahren Werkzeuge zur Verfügung, mit welchen sich Aktienkurse aus aller Welt automatisiert abfragen lassen. Wenn man diese Werkzeuge mit der Programmierpower von Excel kombiniert, lassen sich recht einfach massgeschneiderte Lösung bauen. Einige Beispiele:

  • Der aktuelle Kurs einer Aktie wird abgefragt und in Excel in einer bestimmten Zelle angezeigt.
  • Die historischen Kurse einer Aktie werden abgefragt und in ein Arbeitsblatt übertragen. Die Kursentwicklung wird dann gleich in einem Diagramm angezeigt.
  • Die Dividenden der letzten zehn oder zwanzig Jahre einer Aktie werden ermittelt und die Dividendenrendite sowie das Wachstum der Dividende werden berechnet und in Excel angezeigt.
  • Die historischen Kurse einer Aktie werden abgefragt und in einer Access-Datenbank gespeichert. (Dazu ist nicht nötig, dass Sie Access installiert haben.)

Sie sehen, dass man mit diesem Ansatz einige ganz praktische Sachen anstellen kann.

So arbeitet das YAHOO-API zum Abfragen von aktuellen Aktienkursen

Das Yahoo-API ist einfach zu verwenden, und die Abfragen lassen sich einfach über den Browser testen, bevor sie im Programmcode verwendet werden.

Im ersten Schritt wird ein URL gebildet, der Yahoo mitteilt, an welchen Aktienkursen und an welchen Informationen wir interessiert sind. Sie können Kurse aus aller Welt abfragen, und Sie können, mindestens bei amerikanischen Aktien, eine grosse Anzahl an verschiedenen Informationen über eine Aktie abfragen. Für nicht-amerikanische Aktien gibt es nicht so viele Informationen, aber immerhin können Sie im Minimum aktuelle und historische Kurse abrufen. Der URL teilt Yahoo auch mit, wie die Datei heissen soll, welche der Dienst uns zurücksenden soll.

Im zweiten Schritt wird der URL an Yahoo gesendet. Das kann auf zwei Arten erfolgen: Man ruft den URL im Browser auf, und öffnet dann die heruntergeladene Datei mit der Antwort von Yahoo. Oder man sendet den URL per Programm an Yahoo und erhält dann die Antwortdatei von Yahoo.

Im dritten Schritt wird die Antwortdatei verarbeitet. Das kann manuell oder via Programm erfolgen.

Wie bauen Sie ein Aktienportfolio auf?

31.01.2014

Beim Aufbau eines Aktienportfolios gilt es, einige einfache Regeln zu beachten. Diese Regeln haben den Zweck, die Risiken Ihrer Investitionen zu streuen. 

  • Kaufen Sie Aktien mehrerer verschiedener Firmen. Mindestens zehn Aktien sollten es schon sein. Es ist nie auszuschliessen, dass das Management einer Firma Fehler macht. Managementfehler drücken sich in aller Regel blitzartig in fallenden Kursen aus. Das ist eine unschöne Sache für die Aktionäre. Gegen dieses Risiko hilft nur, dass Sie Aktien von verschiedenen Firmen verkaufen.
  • Kaufen Sie Aktien aus verschiedenen Branchen. Vielleicht mögen Sie Firmen in einer bestimmten Branche besonders, oder Sie kennen diese besonders gut. Lassen Sie sich aber nicht dazu verleiten, nur Aktien aus einer Branche zu kaufen - auch das ist ein Klumpenrisiko. Kaufen Sie Aktien von Versicherungen, Telekomanbieter, Softwarefirmen, Nahrungsmittelherstellern, usw. Es kann auch sein, dass bestimmte Sektoren des Marktes mal Mode sind, dann wieder gemieden werden. Einmal sind Technologieaktien in, dann wieder völlig out, dafür sind jetzt Pharmaaktien gefragt, aber nächstes Jahr ist wieder was Anderes Mode. In dieser Hinsicht macht der Markt, was er will, und Sie müssen mit dieser Tatsache beim Investieren leben.
  • Kaufen Sie Aktien von Firmen in verschiedenen Ländern. Natürlich sind Schweizer Unternehmen Weltspitze, aber es gibt ebenso gute Firme ausserhalb der Schweiz. Sie tragen damit natürlich automatisch Wechselkursgewinne und -Verluste mit, aber der Franken ist nun mal nicht die einzige Währung... Aktienmärkte von verschiedenen Ländern entwickeln sich mal schlechter, mal besser. Dieses Risiko können Sie abfedern, indem Sie Aktien von Firmen in unterschiedlichen Ländern kaufen.
  • Planen Sie langfristig. Dazu gehört, dass Sie Ihr Portfolio über viele Jahre verteilt aufbauen. Investieren braucht, wie alles Andere auch, Übung und Erfahrung. Kaufen Sie jedes Jahr Aktien, reinvestieren Sie jedes Jahr die Dividenden. Lassen Sie sich Zeit mit Ihren Entscheidungen. Rom wurde nicht an einem Tag gebaut, und auch ein genialer Investor wie Warren Buffett brauchte Jahrzehnte, bis er so reich wurde wie er heute ist.

Sie müssen nicht eine Unmenge verschiedener Aktien kaufen, das wäre nicht praktisch. Aber wenn Sie langfristig investieren, sollten Sie schon ein Portfolio von mindestens 15 bis 20 Aktien von Firmen unterschiedlicher Branchen zusammenstellen. Diese Diversifikation bringt mehr Stabilität ins Depot.